Turnier Pewsum fällt aus. Bad ist 4 Wochen gesperrt!!!!!

Bei der diesjährigen Sportgala wurde unser Trainer Frank Küstermeier als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Jetzt ist es offiziell Laura Küstermeier ist die erste Schiedsrichterin die als A-Schiedsrichter alle Spiele der CT pfeifen darf. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Wolfgang Lehmann überreichte vom DSV einen Original Wimpel
Wolfgang Lehmann überreichte vom DSV einen Original Wimpel

Frank Küstermeier, Antonia Köhler und Kim Steinstraß von den Soester Haien folgten der Einladung des Ost Westfalen Lippe Bezirks durch Frau Inga Teckentrupp und erklärten Interessierten die Sportart Aquaball. 16 Interessierte erfuhren Regelkunde zum Spielaufbau und den unterschiedlichen Spielvarianten. Am Nachmittag wurde das Erlernte  im Schwimmbad umgesetzt. Auf diesem Wege nochmal ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung des Lehrganges an Inga Teckentrupp. Es hat allen, uns eingeschlossen sehr viel Spaß gemacht.

Und den Fuß hoch!!!

Die neue Saison steht vor der Tür und so wollen die Haie beginnen.

 

Youngster: Tjark, Felipe, Julian, Pauline, Linja,Elina

Jugend: Kim, Julian, Antonia, Casembe, Sophia, Ben

Damen: Kim, Antonia, Jutze, Annika, Laura, Sophia

Die Soester Jugend hat ihren Trainingsbetrieb beendet und freut sich nun auf die Sommerferien. Nach Auswertung der Trainingslisten darf sich Tom Bank als Trainingsfleißigster wieder über einen Gutschein freuen. Er fehlte nicht einmal, dicht gefolgt von Kim Steinstraß und Julian Schäfer.

Bei den Youngstern liegt vor dem heutigen Abschlusstraining uneinholbar Felipe Grote vorn gefolgt von Julian Wieners und Annalena Dieckmann.

Der diesjährige Schiedsrichterlehrgang findet vom 27.09-29.09 in Soest statt.

Bester Angriff in der Saison bei den Damen vl. Kim Steinstraß, Antonia Köhler, Torfrau Caro Rak und Spielmacherin Laura Küstermeier
Bester Angriff in der Saison bei den Damen vl. Kim Steinstraß, Antonia Köhler, Torfrau Caro Rak und Spielmacherin Laura Küstermeier

Spielbericht  5. Turnier der Champions Tour am 01.06.19 in Ingolstadt

 

 

 

Sehr gutes Turnier der Soester Haie in Ingolstadt

 

 

 

Youngster:

 

Die Soester Youngster hielten sich mit Siegen über Dachau 2 mit 8:0, über Hamburg mit 7:4 über Pewsum mit 5:4 nach Verlängerung und über Ingolstadt mit 8:2 weiterhin die Chance offen auf die Deutsche Meisterschaft. Im entscheidenden Spiel gegen Dachau 1 verlor man dann wie schon 4 Wochen zuvor mit 8:7 Toren. Nach dem Spiel flossen im ersten Moment Tränen im Lager der Soester, hatte man doch aufopfernd gekämpft. Aber mit der Vizemeisterschaft kann man in Soest leben da das Team über die komplette Saison guten Zusammenhalt und Teamgeist gezeigt hatte. In einem war man sich im Soester Lager einig, nächste Saison greifen wir wieder verstärkt an.

 

 

 

Jugend:

 

Die Jugend zeigte sich zum Saisonendspurt nochmal von Ihrer guten Seite und belegte einen guten dritten Tabellenplatz. In der Vorrunde besiegte man die Teams aus Dachau 2 mit 12:6, aus Hamburg mit 11:4, aus Ahaus 2 14:5 bei einer Niederlage gegen Ahaus 1 mit 15:10 Toren. Im Halbfinale verlor man gegen Dachau 1 mit 13:7. Im Spiel um Platz 3 wurde zum Schluss Pewsum mit 10:9 niedergerungen. In der Meisterschaft sprang Platz 4 heraus.

 

 

 

Damen:

 

Die Soester Damen standen als Meister schon fest und nutzten die Chance 2 neue ganz junge Spielerinnen in das schnellere Damenspiel einzugewöhnen. So wurde die erste Mannschaft geteilt und die jungen Pauline Schrewe und Sophia Neary spielten an der Seite der routinierten Spielerinnen wie Annika Streich, Laura Küstermeier und Jutta Erdelhoff. Hier machten sie ihre Sache so gut das sogar Siege gegen Werl mit 7:3 und gegen Pewsum 10:9 bei 2 Niederlagen gegen Dachau 8:6 und Soest 1 11:8 heraussprang.

 

Die Damen 1 besetzt mit Caro Rak, Antonia Köhler, Clara Feldkamp und Kim Steinstrass setzten sich zum Erstaunen Aller locker durch und gewannen alle ihre Spiele. Werl wurde 9:6, Dachau 8:7, Soest 2 11:8, und Pewsum 9:4 geschlagen. Damit verlor das Team aus Soest in der kompletten Saison nicht ein Spiel. Mit einem Torverhältnis von 152:69 gegenüber dem zweitplatzierten Dachau mit 128:102 Toren warf man nicht nur die meisten Tore, sondern kassierte auch mit Abstand die wenigsten. Torgaranten für die Soesterinnen waren Kim Steinstrass, Laura Küstermeier und Antonia Köhler. Dafür das hinten der Laden dicht stand sorgten Annika Streich, Clara Feldkamp und Torfrau Caro Rak. Damit gewannen die Soesterinnen zum siebten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Aquaball.

 

 

 

 

 

Offene Mannschaft:

 

Die zweite Offene Mannschaft verlor ihr erstes Spiel gegen den späteren Meister aus München mit 2:7 Toren berappelte sich aber dann und siegte überraschend gegen Ahaus mit 7:6 Toren dem folgte eine knappe Niederlage nach Verlängerung gegen Dachau mit 4:3Toren. Im unteren Halbfinale verlor man unglücklich 6:5 gegen Pewsum siegte aber dann im Spiel um Platz 7 gegen Werl 2 mit 6:5 Toren.

 

Volles Haus beim Youngstertraining. Aquaball bei den Soester Haien kommt an.
Volles Haus beim Youngstertraining. Aquaball bei den Soester Haien kommt an.

Frank Küstermeier von den Soester Haien folgte der Einladung des Weser-Ems Bezirkes durch Frau Klara Roder und erklärte Interessierten die Sportart Aquaball. Der TUS Pewsum stellte sein Bad zur Verfügung und sorgte für eine gute Verpflegung. 18 Interessierte erfuhren Regelkunde mit Videotips zum Spielaufbau und der unterschiedlichen Spielvarianten. Am Nachmittag wurde das Erlernte unter dem fachkundigen Blick von Wolfgang Lehmann im Schwimmbad umgesetzt. Auf diesem Wege nochmal ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung des Lehrganges an Klara und Johann Roder vom Weser-Ems Verband sowie an Jutta Schröder und Claudia Dirks vom Tus Pewsum ebenso an Wolfgang Lehmann vom DSV. Es hat richtig Spass gemacht.

Erklärung Spielaufbau an Hand von Videos
Erklärung Spielaufbau an Hand von Videos
Teilnehmer Aquaballlehrgang
Teilnehmer Aquaballlehrgang
Erklärung Spielzüge
Erklärung Spielzüge

Spielbericht  4. Turnier der Championstour am 04.05.19 in Ahaus

 

Gutes Turnier der Soester Haie in Ahaus

 

Youngster:

Die Soester Youngster bekamen es im ersten Spiel sofort mit dem amtierenden Deutschen Meister aus Dachau zu tun und spielten eine starke Partie. Trotz mehrmaliger Führung musste man dieses Spitzenspiel 3 Sekunden vor Schluss mit 8:7 verloren geben. Darauf folgend wurde Ingolstadt mit 7:3 geschlagen, Hamburg mit 8:4 Toren. Gegen Pewsum setzte es leider noch eine 4:3 Niederlage, so das man im Kampf um die Deutsche Meisterschaft jetzt in Ingolstadt am 01.06. einen Turniersieg benötigt.

 

Jugend:

Die Soester Jugend kam gut ins Turnier und besiegte die Schweinfurter Reserve mit 6:1 Toren, gegen starke Ingolstädter verlor man 5:3, gegen die Schweinfurter erste Mannschaft 11:6 und gegen Hamburg 12:3 folgten zum Abschluss der Gruppenphase noch 2 Siege. Im folgenden Halbfinale gegen den Tabellenführer aus Ahaus setzte es eine 16:5 Niederlage. Im 2 Halbfinale setzten sich starke Dachauer im bayrischen Duell 4:3 gegen Ingolstadt durch. Im Spiel um Platz 3 verloren stark kämpfende Soester 10:8 gegen Ingolstadt. Im anschließenden Finale setzten sich stark aufspielende Ahauser gegen Dachau mit 6:2 Toren durch und stehen kurz vor dem ersten Titelgewinn.

Damen:

Die Soester Damen zeigten sich von Anfang an in Spiellaune. Die Abwehr(Antonia Köhler, Annika Streich) um Torfrau Caro Rak stand sicher, der Angriff bewies Durchschlagskraft, vor allen die wuchtigen Distanzwürfe von Kim Steinstraß, Laura Küstermeier und Annika Streich hatten Präzision und schlugen immer wieder im gegnerischen Tor ein. Dolphins Werl wurde im ersten Spiel 5:1 geschlagen, die eigene Zweite 11:0, die starken Ahauserinnen hatten beim 7:3 auch keine Chance ebenso wenig die Konkurrenten aus Dachau beim 8:6 und Pewsum beim 9:7. Damit stehen die Soester Damen schon jetzt als neuer Deutscher Meister 2019 fest, liegen sie doch in der Tabelle uneinholbar vorn und das zum 7.Mal in Folge(Gruß an Bayern München). Hervorzuheben ist auch hier der gute mannschaftliche Teamgeist, die Mischung aus älteren Spielerinnen und dem jungen Nachwuchs passte prima.

Das zweite Soester Damenteam verlor sämtliche Spiele, allerdings wurden hier neben 2 erfahrenen Spielerinnen 2 ganz Junge an die schnellere Spielweise der Damen herangeführt. Das zeichnet den Soester Damenaquaball aus. 

Offene Mannschaft:

Die zweite Offene Mannschaft hatte in ihrer Gruppe nichts zu bestellen und verlor trotz großem Kampf alle Spiele.

Die erste Offene kam schlecht in das Turnier und verlor überraschend 6:5 gegen Ingolstadt, gegen Soest 2 folgte ein 8:4 Sieg dem eine 11:4 Niederlage gegen Unna folgte. Nach der 10:7 Niederlage gegen Werl wurde es nun eng in der Gruppe mit dem Weiterkommen aber 2 Siege zum Schluß der Gruppenphase gegen Pewsum7:3 und Dachau 2 9:6 sicherten die Platzierungsspiele um Platz 5. Hier allerdings hatte man gegen Dachau 1 keine Chance und verlor verdient 16:6. Besser lief es bei den Dolphins aus Werl die sich bis ins Halbfinale vorarbeiteten dort aber knapp mit 5:7 gegen Ahaus verloren. Im anderen Halbfinale standen sich München und Unna gegenüber welches München mit 9:7 für sich entschied. Unna gewann anschließend das Spiel um Platz3 gegen Werl mit 6:3. Im abschließenden Finale besiegten starke Münchner den Deutschen Meister Ahaus mit 8:5 Toren.

Spielbericht  3. Turnier der Championstour am 23.03.19 in Pewsum

 

Gutes Turnier der Soester Haie in Pewsum

Youngster:

Die Soester Youngster kamen gut in das Turnier und bezwangen im ersten Spiel Hamburg mit 9:1 Toren. Im zweiten Spiel gegen Spiel gegen Ingolstadt ging es doch merklich enger zu. Mit dem Schlußpfiff rettete man sich durch einen Treffer von Felipe Grote zum 5:5 in die Verlängerung. Hier hatte man das nötige Quentchen Glück und gewann durch Golden Goal 6:5. Im abschließenden Spiel gegen Pewsum siegten die Soester mit 6:4 Toren. Hier zeichneten sich Tjark Hölzel im Tor und Pauline Schrewe durch gute Deckungsarbeit gegen die Spielmacherin der Pewsumer aus. Mit diesem Turniersieg übernehmen die Soester auch die Führung in der Meisterschaft.

 

Jugend:

Die Jugend startete stark ins Turnier musste sich aber gegen die späteren Finalisten Ahaus 4:3 und Ingolstadt 4:3 jeweils im Sudden Death geschlagen geben. Ärgerlich dabei war, das man diese Spiele durch eigenes Verschulden verlor. Die folgenden Spiele gegen Hamburg und Schweinfurt gewann man sicher 7:2 und 8:2. Im Spiel um Platz 5 ging es mal wieder in die Verlängerung und man verlor 6:5 gegen Schweinfurt 1. Hier gewann Ahaus gegen Ingolstadt deutlich mit 14:3 und schaffte sich einen 4 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft vor Dachau.

 

Damen:

Die Soester Damen setzten sofort ein Ausrufezeichen und verwiesen ihren ärgsten Verfolger in der Meisterschaft die Bunnyhunters Dachau mit 5:3 Toren. Mit guten Laufspiel und Rotation tauchte Caro Rak eigentlich Torfrau der Soester immer wieder frei vor dem Dachauer Tor auf und lies der Konkurrentin keine Chance. Im zweiten Spiel gegen die Dolphins Werl taten sich die Damen schwer da die Werlerinnen den Ball gut in den eigenen Reihen hielten und immer einen Treffer voraus waren. Nach der regulären Spielzeit stand es 3:3 und man ging in den Sudden Death. Hier vergab Werl den Matchball zum Sieg und im Gegenzug löste sich Kim Steinstraß von ihrer Gegnerin und konnte zum 4:3 verwandeln. Im abschließenden Spiel gegen Pewsum gewann man überraschend klar mit 8:5 Toren und hat nun in der Meisterschaft schon 8 Punkte Vorsprung.

Offene Mannschaft:

Die zweite Offene Mannschaft hatte in ihrer Hammergruppe nichts zu bestellen und verlor trotz großem Kampf  alle Spiele.

Die erste Offene machte es besser. Zum Auftakt 9:3 Sieg gegen Pewsum dem folgte ein 8:7 Sieg gegen Dachau. Am Sonntagmorgen folgte ein 4:3 nach Verlängerung gegen Ahaus. Um den Gruppensieg verlor man knapp mit 7:6 gegen Dachau. Im Halbfinale traf man dann auf den Deutschen Meister die Münchner Kraken und verlor mit 7:1.

Im zweiten Halbfinale setzten sich starke Werler Dolphins gegen Dachau mit 5:4 nach Verlängerung durch. Dadurch trafen im Spiel um Platz 3 Soest wieder auf Dachau und zog mit 5:3 Toren den Kürzeren.

 

In einem sehr guten Endspiel gewannen die Münchner Kraken mit 2:1 Toren verdient gegen aufopfernd kämpfende Dolphins aus Werl. Diese waren in der Schlussminute in Überzahl schafften es aber nicht den Ausgleich zu erzielen.

 

Spielbericht  1. Turnier der Championstour am 26.01.19 in Dachau

 

 

 

Gutes Turnier der Soester Haie in Dachau

 

 

 

Youngster:

 

Gutes Turnier der Soester Youngster mit 3 Siegen und 2 Niederlagen.

 

Gegen den amtierenden Deutschen Meister Dachau verloren die Haie mit 6:4 Toren verdient, die Niederlage gegen Pewsum mit 5:4 schmerzte doch da dadurch der 2 Platz in weite Ferne rückte. Da halfen auch die Siege gegen Ingolstadt 12:4, Dachau 2 7:2 und gegen Hamburg 10:3 nicht mehr. Positives Fazit des Wochenendes die Junghaie zeigten sich als sehr harmonisches Team.

 

 

 

Jugend:

 

Die neu formierte Soester Jugend kam schwer ins Turnier haderte oft mit der geringen Deckenhöhe und konnte seine Größenvorteile selten ausspielen. Trotzdem erreichte man nach Siegen gegen Schweinfurt 2 (7:4), Ingolstadt (5:4),Hamburg (10:3) bei einer Niederlage gegen Dachau (12:6)das Halbfinale, musste sich dort Ahaus aber mit 8:3 Toren geschlagen geben. Im Finale um Platz 3 siegten die Soester dann verdient mit 10:6 Toren gegen Schweinfurt . Im Finale siegte der Deutsche Meister aus Dachau verdient und klar mit 9:5 Toren.

 

 

 

Damen:

 

Die Soesterinnen ließen von Anfang an nicht anbrennen und spielten konzentriert ihren Stiefel runter. Antonia Köhler neu im Damenteam zeigte sofort das mit ihr im Angriff zu rechnen ist und steuerte einige Treffer bei den Siegen gegen Hamburg 14:1 und Pewsum 15:3 bei. Als der stärkste Verfolger Dachau ebenfalls mit 7:3 geschlagen wurde benötigte man im Kreisduell gegen Werl eigentlich nur einen Punkt.

 

Mit dem 3:1 blieb man auch hier ungeschlagen und geht als Tabellenführer ins Heimturnier.

 

 

 

Offene Mannschaft:

In der Offenen Wertung steht in diesem Jahr eine spannende Saison bevor. Im ersten Turnier siegten starke Werler Dolphins vor Dachau, Ahaus und Soest. Wie eng es zuging, zeigt allein das die Soester Haie im Kreisduell gegen Werl mit 4:3 nach Verlängerung siegten. Auch der Zweite Bunnyhunter Dachau wurde nach Verlängerung mit 7:6 bezwungen. Allein gegen Ahaus verloren die Haie mit 4:3 Toren. Der 5:4 Sieg über Dachau 2 nach Verlängerung kostete den Haien in der Endabrechnung schließlich eine bessere Platzierung. Die Soester Haie 2 freuten sich nach ihrem Sieg gegen Dachau 3 über einen 8. Platz und erste Punkte  in der Gesamtwertung. Wenn am 24.02. in Soest der zweite Spieltag beginnt werden mit München und Unna noch zwei Topteams hinzukommen so das ein spannende Saison garantiert ist.

Die neue Saison steht vor der Tür. So wollen die Haie beginnen.

Soester Haie Youngster: Ben, Tjark, Tim, Felipe, Julian

Soester Haie Jugend: Silas, Kim,Tom, Sim, Julian, Clara

Soester Haie Damen. Annika, Caro, Kim, Laura, Clara

Deutscher Meister 2018 Soester Haie Damen

Spielbericht  4. Turnier der Championstour am 09.06.18 in Dachau

 

Erfolgreiches Abschlussturnier der Soester Haie in Dachau. Bei 26 Grad Lufttemperatur und Sonnenschein erlebten die vielen Zuschauer einen packenden Aquaballtag auf 2 Spielfeldern im Dachauer Freibad. 98 Spiele gingen von morgens 8:00 Uhr bis zur Ehrung der Deutschen Meister um 20:30 Uhr über die Bühne. 20 Schiedsrichter und 35 Teams aus ganz Deutschland wetteiferten in ihrer Sportart.

 

 

Youngster:

Ein gutes Turnier der Soester Youngster die mit Siegen gegen Dachau 2 (11:2), Aquatigers Schweinfurt (11:3) und ETV Hamburg (13:1) begannen, im Endspiel dann aber gegen den neuen Deutschen Meister Bunnyhunters Dachau 8:4 verloren. Hier zeigten die Dachauer eine etwas bessere Spielqualität so das der Sieg in der Höhe auch verdient war. Aber mit Platz 2, 3 und 5 können die Soester Teams gut leben zeigt es doch das Aquaball in Soest ankommt.

 

 

 

Jugend:

Die Soester Jugend Rot blieb leider etwas hinter ihren Möglichkeiten und verpasste die Endrunde der letzten 4 nur durch ein schlechteres Torverhältnis gegenüber den Werler Dolphins. Diese hatte man in der Gruppenphase noch mit 8:6 geschlagen. Eine 4:2 Niederlage gegen die Blue Sharks Ingolstadt kostete das Weiterkommen. Gegen Dachau setzte es dann eine zweite Niederlage mit 9:7 Toren, Siege gegen den ETV Lions Hamburg 10:2 und Dolphins Werl 8:6 reichten nur für die Platzierungsspiele 4-8. Hier traf man auf die Zweitvertretung der Dachauer die mit 11:2 bezwungen wurde. Im Spiel um Platz 5 traf man nun wieder auf Ingolstadt und zog mit 5:4 wieder den Kürzeren.

 

Das zweite Soester Team Team Blau machte es in der Vorrunde besser. Nach einer 11:2 Niederlage gegen Ahaus kämpfte man sich in das Turnier und siegte gegen Schweinfurt 4:3, Dachau 3 10:0, ETV Hamburg 4:1 und Dachau 2 4:3 und stand plötzlich im Halbfinale. Hier verlor man dann gegen den späteren Deutschen Meister nach hartem Kampf 8:6. Im folgenden Spiel um Platz 3 gegen die Dolphins Werl war dann die Luft raus und man verlor 9:0.Trotz der Niederlage für das junge Team ein Erfolg. In einem packenden Endspiel gewannen hier die Bunnyhunters Dachau hauchdünn gegen die AquaGuards Ahaus mit 5:4 durch Sudden Death.

 

 

 

Damen:

Die Soester Damen 1 gingen voll konzentriert in das Turnier wollte man doch den Titel so schnell wie möglich unter Dach und Fach bringen. Im ersten Spiel ging es gegen Dolphins Werl und die Damen gewannen mit 5:2 Toren. Danach kam schon der dickste Brocken mit den Bunnyhunters Dachau aber auch die wurden in die Schranken verwiesen mit 7:6 Toren. Eng wurde es gegen die eigene Zweite aber gegen die offensive Wucht der ersten Vertretung musste man sich zum Schluss 4:2 beugen. Nachfolgend wurden der ETV Hamburg 11:1 und die Wattloopers Pewsum 10:3 geschlagen. Danach war der Jubel groß im Lager der Haie musste man doch vor Saisonbeginn 3 Leistungsträger ersetzen, aber Carolin Rak im Tor, Clara Feldkamp Abwehr und Spielaufbau und Kim Steinstraß im Angriff passte sich nahtlos in das Team ein. Geführt von den routinierten Spielerinnen Annika Streich Spielaufbau und Laura Küstermeier Angriff sorgten sie dafür das es in der Saison 20 Siege und nur 2 Niederlagen gab. Damit gewannen die Soesterinnen nicht nur zum 5.ten Mal in Folge den Internationalen Sparkassen Cup in Dachau sondern wurden auch zum 6.ten Mal in Serie Deutscher Aquaball Meister. Dieses ist bisher noch keinem Team gelungen.

 

Die Soester Damen 2 belegten einen guten 4. Platz und besiegten dabei Hamburg 7:2, Pewsum 9:3 bei Niederlagen gegen Soest 4:2, Werl 7:2 und Dachau 5:1. Hier konnte man aber sehen dass der Unterbau der Soester Damen ok ist. Spielerinnen im Alter von 14 Jahren drängen nach vorn.

 

Offene Mannschaft:

Soester Haie 1 ging mit 3 Siegen( Schweinfurt 7:1, Pewsum 12:2 und Dachau 3 8:6) bei 2 Niederlagen( Unna Marlins 4:3 und Münchner Kraken 8:6) durch die Vorrunde. Die 5:4 Niederlage im unteren Halbfinale im Sudden Death hinterließ bei den Haien sichtlich Spuren so dass im Spiel um Platz 7 man gegen Dachau 3 mit 5:2 auch den Kürzeren zog. Die 2.te Offene kämpfte wacker und ließ durch einen 7:3 Sieg gegen Dachau 2 aufhorchen aber überstand die Vorrunde nicht. Hier holte sich erstmals durch einen 4:3 Erfolg die AquaGuards Ahaus den Deutschen Meister Titel. Die Soester Haie 1 belegten in der Abschlusstabelle einen hervorragenden 4.ten Tabellenplatz und liegen damit einen Platz vor den Werler Dolphins.

 

 

Spielbericht  3. Turnier der Championstour am 05.05.18 in Ahaus

 

Gutes Turnier der Soester Haie in Ahaus

Youngster:

Im Nachwuchsbereich mit drei Teams angetreten sicherten sich die Soester Haie die Plätze 2,3, und 7. Team rot belegte mit 4 Siegen (18:8 gegen Ahaus, 7:4 gegen Schweinfurt, 9:6 gegen Soest grün, 9:3 gegen Soest gelb) bei 2 Niederlagen 9:6 gegen Dachau, 7:2 gegen Pewsum den 2.ten Tabellenplatz. Team grün gelang ebenfalls 4 Siege 16:0 gegen gelb, 7:6 gegen Pewsum, 7:4 gegen Schweinfurt, 7:6 gegen Ahaus bei 2 Niederlagen gegen Rot 9:6 und Dachau 9:2. Durch den direkten Vergleich gegen Team rot belegten die Soester Platz 3 in der Endabrechnung. Team gelb konnte keines ihrer 6 Spiele gewinnen kämpfte aber aufopferungsvoll.  

 

Jugend:

Jugend 1 startete stark ins Turnier 12:0 gegen Dolpins Werl, dem folgten ein 9:3 gegen Schweinfurt, ein 13:6 gegen Pewsum, gegen Ahaus folgte eine 9:4 Niederlage, im Halbfinale verlor man gegen starke Dachauer14:6. Im folgenden Spiel um Platz 3 besiegte man Ingolstadt 9:6.

Jugend 2 spielte ebenfalls ihre Möglichkeiten aus und besiegte im Spiel um Platz 5 Werl mit 5:2 Toren.

 

Damen:

Die Damen 1 verloren ihr 2.tes Spiel der Saison gegen Ahaus mit 6:3 Toren konnten aber Dank eines tollen Spiels mit einem 8:7 Sieg gegen ihren ärgsten Konkurrenten Dachau nochmals 2 Punkte im Meisterschaftsrennen gutmachen. Mit nun 6 Punkten Vorsprung geht es nun im Juni nach Dachau zum Showdown. Am Ende des Turniertages sprang Platz 2 heraus. Dabei gelangen Siege gegen Soest 2 13:4, Pewsum 13:1, Werl 7:2 und Dachau 8:7.

Damen 2 konnten keinen Sieg erringen und landeten auf Platz 7.

 

Offene Mannschaft:

Die Offen 1 besiegte im ersten Spiel Soest 2 mit 5:3 Toren, Ahaus mit 6:4, rang dann den Favoriten Unna mit 5:4 nach Verlängerung nieder und befand sich nun auf Endspielkurs. Im letzten Gruppenspiel verlor man dann aber überraschend 5:4 gegen die AHaie Ahaus. Dadurch rutschte man hinter Unna und den AHaien noch auf Gruppenplatz 3 ab. Im unteren Halbfinale siegte man gegen Pewsum mit 5:3 Toren. Im nun folgenden  Spiel um Platz 5 verlor Soest erst in der Verlängerung gegen Werl mit 6:5 Toren.

 

In einem packenden Endspiel besiegten hier die Dachauer die AquaGuards Ahaus mit 7:6 nach Verlängerung.

Bericht vom 10.03.18 in Werl

 

Youngster:

 

Gutes Turnier der Soester Youngster mit den Plätzen 2,3 und 5. Team Rot gelang im ersten Spiel die Revanche mit 8:4 für die Niederlage in Soest gegen Team grün. Im Verlauf siegte man gegen Schweinfurt und Soest Gelb mit 8:3 und 10:0. Im Spiel um Platz 1 drängte man Dachau zwar in deren Hälfte scheiterte dann aber an einem guten Torwart und am eigenen Unvermögen den Ball im Tor unterzubringen. In hälfte 2 wurde man dann mit 3:1 klassisch ausgekontert. In Ahaus wird ein neuer Anlauf genommen. Team grün siegte gegen Schweinfurt 4:3 und Soest gelb 6:1 schaffte gegen Dachau sogar eine 2:0 Führung die man aber dann leider nicht durchbrachte, das Spiel ging 6:2 verloren. Team gelb konnte zwar kein Spiel gewinnen aber eine Verbesserung zum ersten Turnier war sichtbar. Niederlagen gegen Dachau 0:4 und Schweinfurt 0:3 zeigten auf wo es klemmt. Es fehlt vorne noch an Durchschlagskraft aber die wird im nächsten Jahr da sein.

 

Jugend:

 

Stark ersatzgeschwächt traten beide Jugendmannschaften der Haie an. Ohne Wechselspieler landete man auf den Plätzen 6 und 9. Die erste Mannschaft verlor gegen Werl 6:2 und Ahaus 9:4 und gewann gegen Schweinfurt 6:2, und Dachau 11:5. Im Spiel um Platz 5 musste man sich dann Ingolstadt 6:3 beugen. Team 2 konnte keinen Sieg verbuchen hielt aber in jedem Spiel gut dagegen aber ohne 3 Stammspieler hatten sie keine Chance.

 

Damen:

 

Die Soester Damen 1 begannen das Turnier mit Siegen über Pewsum und Soest 2 ehe es zum Duell gegen Dachau ging. Hier taten sich die Damen schwer scheiterten oft an einer sehr gut aufgelegten Torfrau im Dachauer Gehäuse und mussten nach 8 Minuten die erste Niederlage seit Mai 2015 mit 2:1 Toren hinnehmen. Da Dachau aber eine Niederlage gegen Werl mit 5:4 hinnehmen musste kam es im letzten Damenspiel zum Endspiel Soest gegen Werl. Hier ließen die Soester Damen nichts anbrennen und siegten hoch mit 5:1 Toren und sicherten sich dank des besseren Torverhältnisses den ersten Platz. Damen 2 belegten den 4 Platz und siegten gegen Pewsum mit 5:4.

 

Offen:

 

 

Soest 1 spielte erstmals mit Spielern die aus den letztjährigen Jugendteams hochgerückt waren. Mit einem Altersdurchschnitt von 22 Jahren gehört Ihnen die Zukunft. So schlugen sie Pewsum 8:0, Schweinfurt 4:2, Werl 6:3 und standen als Gruppensieger in den Finalspielen gegen Ahaus und Unna. Gegen Ahaus verlor man das erste Finalspiel mit 4:3 Toren wobei der Ahauser Siegtreffer erst 5 Sekunden vor Spielzeitende viel. Im zweiten Finalspiel gegen Unna ging es ebenfalls sehr eng zu. Nach 8 Minuten hieß es 2:2 Unentschieden und man ging in den Sudden Death. Hier hatte Unna das Glück auf seiner Seite und siegte mit 3:2 Toren. Mit dem 3. Platz stand erstmals ein Soester Offenen Team seit 10 Jahren wieder auf dem Treppchen. Soest 2 Hatte in den Spielen gegen Ahaus, Dachau und den AHaien keine Chance und schieden in der Vorrunde aus.

Bericht zum Soester Aquaballturnier vom 24. & 25. 02.2018

 

Das erste Aquaballturnier der CT-18 ist gespielt worden!

Herzlich begrüßen möchten wir an dieser Stelle die neuen Teams aus Pewsum und Ingolstadt.

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen wurde das Turnier wieder über 2 Tage gespielt. Es nahmen insgesamt 36 Mannschaften aus Dachau, München, Schweinfurt, Ingolstadt, Waldbröl, Unna, Werl, Ahaus, Pewsum, Hamburg und Soest teil.

Bei unseren jüngsten Mannschaften, den Youngsters traten 7 Teams in 2 Gruppen gegen einander an. Nach der Vorrunde wurde zwischen den 1&2 platzierten der Gruppen die Halbfinalpartien ausgetragen. Im Spiel um Platz 3 duellierten sich die Teams der  Soester Haie Rot gegen Aquatigers Schweinfurt. Die Soester Haie Rot bestimmten das Spiel und wurden ungefährdet Sieger dieses Spiels. Das Finale bestritten dann die Mannschaften der Soester Haie Grün gegen die Bunnyhunters Dachau. Die Bunnyhunters konnten das Finale klar zu ihren Gunsten entscheiden und wurden damit verdienter Sieger bei den Youngsters. Die Endplatzierungen des Soester Aquaballpokal der Youngster lautet: 1. Bunnyhunters Dachau; 2. Soester Haie Grün; 3. Soester Haie Rot, 4. Aquatigers Schweinfurt; 5. AquaGuards Ahaus; 6. ETV Lions Hamburg und 7. Soester Haie Gelb.

 

Bei den Jugendlichen wurde eine Vorrunde mit 3 Gruppen mit Insgesamt 12 Teams ausgetragen. Nach einer spannenden Vorrunde mussten wir uns leider von den Gruppen 4ten verabschieden. Dies waren die Mannschaften von den Bunnyhunters 2, Aquatigers Jugend 2 und den ETV Lions Jugend 2. Die Gruppen dritten spielten im Modus jeder gegen  jeden die beiden letzten Plätze für die Viertelfinalspiele aus. Nach den Spielen musste sich die Mannschaft der Wattlooper Pewsum aus dem Turnier verabschieden. In folgenden dramatischen wie spannenden Begegnungen wurden das Turnier dann zu Ende gespielt. Das Endspiel erreichten die überlegenden Teams aus Ahaus und Dachau, wobei sich das Team von den AquaGuards Ahaus den Bunnyhunters Dachau mit 4:6 geschlagen geben musste. Die Endplatzierungen des Soester Aquaballturniers der Jugend lautet: der geteilte 10 Platz belegten die Mannschatfen der von den Bunnyhunters 2, Aquatigers Jugend 2 und den ETV Lions Jugend 2. Auf den 9. Platz landeten die Wattloopers Pewsum, 8. Aquatigers Jugend 1, 7. Soester Haie Jugend Blau, 6. Dolphins Werl, 5. Blue Sharks Ingolstadt, 4. ETV Lions Jugend 1, 3. Soester Haie Jugend Rot, 2. AquaGuars Ahaus und 1. Platz die Bunnyhunters aus Dachau.

 

Durch den krankheitsbedingten Ausfall der AquaGuards Damen wurde das Damenturnier in dem Modus jeder gegen jeden ausgespielt. In sehr engen und zum Teil taktischen Spielen kam es zu einem Dreikampf um den Turniersieg zwischen den Mannschaften der Soester Haie 1 , Dolphins Werl und den Bunnyhunters aus Dachau. Wobei der Gestalter des Spielplanes ein glückliches Händchen gehabt haben musste, weil das letzte Spiel der Damen bestritten die Teams der Soester Haie 1 und den Dolphins Werl. Wobei zu diesem Zeitpunkt noch beide Teams die Chance auf dem Turniersieg hatten. Dies hochklassige wie auch spannende Spiel in dem die Führung wechselte gewannen die Titelverteidiger der Soester Haie 1 mit 3:2 und konnten mit der neu formierten Mannschaft den Soester Aquaballpokal verteidigen. Durch die Niederlage der Dolphins Werl konnten sich die Damen der Bunnhunters noch auf den 2ten Platz schieben. Der Endplatzierungen des Soester Aquaballpokals der Damen lautet: 6. Platz ETV Lions aus Hamburg, 5. Platz die Wattloopers Pewsum, 4. Platz die Soester Haie Damen 2, 3. Platz die Dolphins Werl, 2. Platz Bunnyhunters Dachau und 1. Platz die Soester Haie Damen 1.

 

Bei der Offenen Wertung traten 11 Teams in 3 Vorrunden gegeneinander an. Nach den ersten Gruppenspielen wurde das Turnier aufgrund der späten Uhrzeit unterbrochen und am Sonntagmorgen fortgeführt. Nach den Vorrundenspielen schieden die Gruppenletzten aus dem Turnier aus und belegten den geteilten 9 Platz. Die weiteren Teams spielten in Viertelfinal, Halbfinal und Platzierungsspielen die Plätze 1 bis 8 unter sich aus. Aus der Sicht des Ausrichters kam es dabei zu einer positiven Überraschung, da sich die Soester Haie 1 den 4ten Platz sichern konnten. In den sehr engen und zum Teil sehr emotional geführten Begegnungen konnten sich die Münchener Kraken und die Unna Marlins bis ins Finale spielen. Das Finale gewannen die Unna Marlins gegen die Münchener Kraken mit 4:6. Die Platzierungen der einzelnen Team: Geteilter 9 Platz, Wattloopers Pewsum, Oberberger Guppys und die Soester Haie 2. 8. Platz Dolphins Werl 2, 7.  Dolphins Werl 1,   6. Bunnyhunters 2, 5. Bunnyhunters 1, 4. Soester Haie 1, 3. AquaGuards Ahaus, 2. Münchener Kraken und 1. Unna Marlins.

 

Wir hoffen, das alle Spieler und Mannschaften viel Freude bei dem Turnier hatten auch wenn das Turnier doch sehr lange gedauert hat. Die mitgeteilte Kritik und Verbesserungsvorschläge wurde zur Kenntnis genommen.

 

Ein herzlichen Dank vom Orgateam an die Helfer für die Kuchen und Salatspenden. Ohne dieses wäre die Versorgung der Gäste um ein vielfaches schwerer geworden.

 

 

Das Orgateam der Soester Haie  

Am Samstag und Sonntag den 23-24.02. findet in Soest das erste Turnier der Championtour 2018 statt. 37 Teams aus ganz Deutschland ermitteln ihre Sieger in den verschiedenen Altersklassen. Hier nun der Spielplan mit den Schiedsrichteransetzungen.

Am 21.01.2018 folgten die Soester Haie dem Anruf von Michael Matuschek mal Aquaball in Gelsenkirchen vorzustellen. Mit 2 Teams besuchten die Haie den SV Buer 1924 und präsentierten den Interessierten über 3 Stunden Aquaball. Bei einer Tasse Kaffee konnten auch neben dem Becken Erfahrungen ausgetauscht werden. Vielleicht stößt man in den nächsten Jahren mal auf ein Aquaballteam aus Gelsenkirchen Buer.

Am 24-25.2 geht also die Saison 2018 endlich los.

 

Eine kleine Prognose aus Sicht der Soester-Haie nun.

 

Erstmal heißen wir die Teams aus Pewsum herzlich willkommen und bedauern gleichzeitig das Aus der Waldbröhler Orcas.

Wie wird die Saison laufen?

 

In der Offenen Klasse wird es wohl wieder ein Kopf an Kopf Rennen der Dachauer Bunnyhunters und der Münchner Kraken geben um die Plätze drei und vier werden sich Aquaguards Ahaus, Unna Marlins und eventuell Dolphin Werl streiten.

 

Bei den Damen zeichnet sich eine spannende Saison ab. So sind bei den Soester Haien nur noch 2 Damen aus der letztjährigen Meistermannschaft am Start. Hier wird sich zeigen wie schnell sich das neue Team findet. Prognosen hier zu stellen wird schwierig Dachau Werl und Soest werden wohl die vorderen Plätze unter sich ausmachen.

 

In der Jugend läuft es wohl auf einen Zweikampf zwischen den Aqua Guards Ahaus und den Bunnyhunters Dachau aus. Mit leichten Vorteilen für Ahaus. Soest könnte hier das Zünglein an der Waage spielen.

 

Bei den Youngstern ist wieder alles offen. Da muss man abwarten was Dachau und Schweinfurt an den Start bringt. Hier werden die Soester mit 3 Teams in die Saison gehen.

 

Es läuft auf eine spannend Saison hinaus und zwar in allen Bereichen.

 

 

 

Die Ausschreibung für das erste Turnier des Jahres ist raus.

Die Soester Haie wünschen Allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018

Schiedsrichter der Soester Haie freuen sich über die vom DSV gesponserten Schiedsrichterhemden.
Schiedsrichter der Soester Haie freuen sich über die vom DSV gesponserten Schiedsrichterhemden.
Schiedsrichterlehrgang 2017 in Soest
Schiedsrichterlehrgang 2017 in Soest

Am 26.08 feierten die Soester Youngster Saisonauftakt im Red Bowl mit anschließenden Grillen am Jugendtreff Bad Sassendorf. Hierzu waren alle Youngster Spieler mit Eltern eingeladen.

Beim Jahresrückblick der Haie am 28.07. wurde in geselliger Runde bei Gegrilltem und Flammlachs die vergangene Saison nochmals besprochen. Der Trainingsbeste wurde ausgezeichnet. Hier löste erstmals Sophia Feldkamp Frank Küstermeier ab. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Vom gravieren zurück! Schick

Spielbericht: 10.06.2017 Hamburg

Erstmals richtete der ETV Hamburg ein Aquaballturnier für die Spielklassen Jugend und Offene aus. Am 10.06. trafen sich Teams aus Dachau, Krummhörn, Soest, Werl, Ahaus, und natürlich Hamburg um sich in ihrer Sportart zu messen. Im Freibad von Poseidon Hamburg bei besten Wetter ließ das Jugendteam der Soester Haie kein Zweifel an ihrer Stärke aufkommen und gewann all ihre 5 Spiele souverän. Zweiter wurde das Team vom ETV Hamburg vor den Neulingen aus Krummhörn.

 

In der Offenen Klasse erreichten die Soester Haie durch Siege gegen Dolphins Werl und Krummhörn bei einer Niederlage gegen Dachau das kleine Finale. Hier unterlag man der Zweitvertretung aus Dachau mit 8:6 Toren. Im einem packenden Finale ohne taktische Marschrute schlugen die Aqua Guards Ahaus die Bunnyhunters Dachau mit 9:8 Toren. Diese beiden Finalspiele waren beste Werbung für den Aquaballsport. Abgerundet wurde dieses Sportwochenende durch die gute Unterkunft und Verpflegung des Gastgebers. Nach einem geselligen Samstagabend mit den anderen Teams traten die Soester Haie am Sonntagmorgen noch zu einer Hafenrundfahrt inklusiv Speicherstadt an bevor die Heimreise angetreten wurde.

Soester Haie besuchen das erste Turnier des ETV Hamburg am 10.06.2017 mit einer Jugend und einem Offenen Team.

Toller Spieltag der Soester Haie in Ahaus.

 

Turniersieger in den Klassen Youngster, Jugend und Damen.

Deutscher Meister 2017 bei den Damen und der Jugend. Vizemeister bei den Youngstern

Damit sind die Soester Damen seit dem 9.5.2015 weiterhin ungeschlagen.

Haie mit 10 Teams am Start alleine 4 in der Alterklasse 8-13 Jahre.

Der erfolgreichste Aquaballverein der letzten 4 Jahre in Deutschland.

 

 

Youngster

Die  Soester Youngster 1 erstmals in Bestbesetzung angetreten sicherten sich mit 5 Siegen den Platz an der Spitze. Erwähnenswert allerdings der 3:1 Sieg gegen die Bunnyhunters Dachau dem Meister 2017. Mit 34 Punkten lag man nur 2 Punkte hinter den Dachauern auf Rang 2. Die Youngster 2,3,4 sollten einfach mal auswärts Turnierluft schnuppern und machten ihre Sache gut. Hier sprangen die Plätze 4,5,6 heraus.

Jugend

Die Jugend 1 spielte wieder ein gutes Turnier wurden in der Vorrunde Gruppensieger durch Siege gegen Schweinfurt 9:4, gegen Werl 9:4 und 10:4 gegen Dachau bei einer Niederlage gegen Ahaus 0:1. Im Viertelfinale wurde Hamburg 10:2 geschlagen. Im Halbfinale traf man dann auf die Bunnyhunter Dachau. Diese wurden 5:3 geschlagen. So traf man im Finale wieder auf den Gegner der ersten 2 Turniere den Aqua Guards aus Ahaus. Diese nutzten vor heimischen Publikum ihre erste Chance zum 1:0. Soest glich noch in der ersten Halbzeit aus. Mit zunehmender Spieldauer verkrampfte das Spiel beider Teams zunehmend, keiner wollte sich einen unnötigen Ballverlust leisten. So ging es in den Sudden Death. Hier werte ein überragender Cornelius Lau im Tor der Haie drei Ahauser Matchbälle ab ehe Roman Hintz in der 12min der Verlängerung den Ball unter die Latte knallte zum 2:1 Siegtreffer per Golden Goal. Damit verteidigte ein Team erstmals in der Jugendklasse den Titel. Das dies eng war zeigen die Ergebnisse der beiden Teams untereinander in der Saison. Da gewann Soest

1:0 und 3:1 und verlor zweimal mit 1:0. Dann kam dieses spannende Finale. Die Jugend 3 gewann ihr Spiel um Platz 5 und belegten in der Meisterschaft einen sehr guten 4 Platz.

Damen1

Die Soester Damen 1 gewannen wiedermal alle ihre Spiele durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Damit bleiben sie auch weiterhin ungeschlagen seit Mai 2015 und verteidigten zum 5.ten Mal in Folge den Meistertitel. Die Damen 3 ersatzgeschwächt angetreten hatten ihren Gegnerinnen nichts entgegenzusetzen und belegten den letzten Platz. Hier wurden schon Youngsterspielerinnen an die schnellere Spielweise im Damenbereich herangeführt.

 

Offene Mannschaft 1 und 2

Die Soester Haie 2 schieden in der Vorrunde unglücklich aus, die Haie 1 erreichten die Zwischenrunde und mußten sich mit Platz 7 in der Endabrechnung zufrieden geben.

 

 

In der Offenen Klasse wurden die Münchner Kraken durch einen 6:3 Sieg über Dachau zum ersten Mal Deutscher Meister.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszug von der Dachauer Seite.

Soester Haie und Dominanz. Wenn man diese beiden Schlagwörter hört, muss man unweigerlich an die Damenwertung denken. Schon vor dem Turnier als (erneuter) Deutscher Meister feststehend, gewannen die Soester auch diesmal wieder alle ihre Spiele und standen am Ende ganz oben. Es ist der 5. Deutsche Meistertitel in Folge, das kann also nicht nur der FC Bayern München im Fußball.

Spielbericht  3. Turnier der Championstour am 25.03.17 in Dachau

 

Super Spieltag der Soester Haie in Dachau.

 

Damen 1 und Jugend 1 fahren den Turniersieg ein, Youngster 1 wird guter Zweiter,  die Damen 3 und Jugend 3 belegten noch einen guten 5 Platz. Damit sind die Soester Damen seit dem 9.5.2015 weiterhin ungeschlagen.

 

 

Youngster

Die  Soester Youngster 1 belegten einen sehr guten 2.ten Platz. Nach 4 Siegen in der Vorrunde kam es wieder zum Endspiel mit den Bunnyhunters aus Dachau. Trotz leichter Feldüberlegenheit und besten Torchancen die aber alle vom gegnerischen Torwart vereitelt wurden mussten die Soester zum Spielende hin die Segel streichen. Am Ende siegten die Dachauer mit 5:2 und stehen nun mit 6 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

 

Jugend

Die Jugend 1 der Soester Haie siegte gegen Hamburg 7:2, Schweinfurt 4:2, Bunnyhunters Dachau 4:0, Waldbröhler Orcas 5:1 und gegen die Soester Haie 3 mit 7:0 Toren . Im Viertelfinale traf man auf die Jugend der Werler Dolphins und siegte mit 11:2, im folgenden Halbfinale schaltete man dann Dachau 1 mit 3:2 aus und stand nun den Wildcrocs Ebersberg gegenüber. In einem sehr guten und spannendem Endspiel schlug man dann die Ebersberger verdient mit 3:1 Toren. Hier zu erwähnen ist die enorme Laufleistung der Haie die dadurch den Gegner nie ins Spiel kommen ließen. So geht man nun als Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung vor Ahaus in das letzte Turnier. Da haben allerdings die AquaGuards Heimrecht.

 

Die Jugend 3 spielte ebenfalls ein sehr gutes Turnier und landete auf Rang 5. Nach der Vorrunde mit Siegen gegen Hamburg, Schweinfurt und Dachau bei Niederlagen gegen Waldbröhl und Soest 1 traf man in der Zwischenrunde auf Dachau 1 und verlor mit 8:4. In den folgenden Platzierungsspielen gewann man dann 4:3 gegen Dolphins Werl und 6:3 gegen Dachau 2.

 

 

Damen1

Die Soester Damen 1 gewannen wiedermal alle ihre Spiele durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Ebersberg wurde 5:3 geschlagen, gegen Dachau 1 musste man aber in die Verlängerung, siegte hier durch Golden Goal 3:2, Dachau 2 wurde mit 5:1 geschlagen, Dolphins Werl mit 4:0, als dann die eigene Dritte mit 3:2 Toren bezwungen wurde stand man als Turniersieger fest. Dies bedeutet das die Soester Haie 1 nun mit 12 Punkten Vorsprung in der Tabelle uneinholbar vor den Bunnyhunters Dachau 1 den 5.ten Deutschen Meistertitel in Folge entgegen sehen.

Die Damen 3 spielten ein ebenso gutes Turnier hatten aber immer wieder Pech im Abschluss hier fehlt vorne einfach ein Knipser der die Bälle reinmacht. So verlor man gegen Werl mit 2:1, Dachau 2 5:4, Dachau 1 6:5, und Soest 1 3:2 bei einem Sieg gegen Ebersberg mit 2:1 Toren. 

 

Offene Mannschaft 1 und 2

 

Mit den Damenteams angetreten hatten beide offenen Mannschaften der Haie ihren Gegnern nichts entgegenzusetzten und konnten die Vorrunden nicht überstehen. 

Am 11.2.17 fand im Blauen Saal des Rathauses die Sportlerehrung der Stadt Soest statt. Die Soester Haie waren mit 2 Teams dabei. Die Damen und Jugend wurden jeweils für ihre Deutsche Meisterschaft geehrt.

Ein ganz dickes Dankeschön an die Eltern der Youngster, Jugend und der Damenmannschaft die sich darum gekümmert haben das ausreichend Waffeln, Kuchen, Salate und Dips da waren so das hoffentlich alle mit dem Abendessen in Soest zufrieden waren.

Gutes zweite Turnier der Soester Haie beim Heimturnier.

 

Youngster belegen die Plätze 2, 4 und 5, Jugend 2,4,7, Damen 1 und 4, Offen die Plätze  8 und 9

 

 

Youngster 1 lieferte sich einen packenden Zweikampf mit Dachau und haderte leider mit der Chancen Verwertung so das die Dachauer am Ende verdient mit 3:1 gewannen.  Youngster 2 und 3 hatten den Gegnern nichts entgegenzusetzen.Youngster 3 mit Abstand die jüngsten Aquaballer beim Soester Turnier konnten ihre ersten Tore bejubeln.

 

 

Premiere beim Heimturnier. Unsere Junghaie spielten ihr erstes Turnier.

Jugend 1 besiegte in der Gruppenphase Ahaus 1:0,Schweinfurt 7:1,Hamburg 4:2, Werl 6:1 bezwang im Halbfinale die Soester Jugend 3 und verlor im Endspiel nach guten Chancen 1:0 gegen Ahaus. Eigentlich schade da man in der Gruppenphase noch mit 1:0 siegte. Jugend 3 besiegte Waldbröhl 2:0, Soest 2 4:1, Hamburg 6:0 beim Spiel gegen Dachau verlor man nach 3:0 Führung noch mit 5:3. Im Halbfinale gegen Soest 1 hatte man dann nichts mehr entgegenzusetzen (7:0) genauso wie im Spiel um Platz 3 gegen die Dachauer (7:4).

 

 

 

 

Die Damen 1 behielten auch in Soest ihre weiße Weste und schlugen verdient Ahaus mit 4:3, Dachau 6:3, Werl 5:1, Soest 3 mit 4:1 Toren. Damit haben sie in der Gesamtwertung schon 8 Punkte Vorsprung auf Dachau und steuern wenn nichts mehr schief läuft ihren 5 Titel in Folge entgegen. In Soest ohne Annika Streich angetreten ließen die Damen auch im Deckungsbereich nichts anbrennen. Linda Wenner füllte die Lücke ansatzlos, eine Stärke die die Soester Damen immer wieder auszeichnet. Fällt mal eine Dame aus können die nachrückenden die Lücken meist sofort schließen. Die Damen 3 spielten ebenfalls ein gutes Turnier und bezwangen Werl mit 3:1 mussten sich dann aber den anderen Teams immer knapp mit Dachau 3:1, Soest 4:1, Ahaus 5:3 geschlagen geben. Aber man kann hier schon sehen wie die Nachwuchsarbeit in Soest Früchte trägt.

Offen 1 spielten eigentlich ein gutes Turnier blieben aber hinter ihren Möglichkeiten zurück.3 knappe Niederlagen gegen Dachau 3:2, München 2:0, Unna 2:1, stand leider nur ein Sieg gegen Soest 2 9:2 gegenüber. Im Platzierungsspiel gegen Werl war die Luft raus und man verlor hier mit 6:3. Die Offene 2 gaben alles aber mehr als eine kappe Niederlage gegen München beim 3:4 sprang nicht heraus.

Die Gruppenauslosung für das Soester Turnier findet am Donnerstag den 19.1 ab 21:15 Uhr in der Gaststätte Zwiebel statt.

 Gemeldet für das Turnier in Soest sind folgende Teams

 

Offen                Damen                 Jugend              Youngster

 

Soest 1            Soest 1                  Soest 1              Soest 1

Soest 2            Soest 3                  Soest 2              Soest 2

Dachau 1         Dachau                  Soest 3              Soest 3

Ahaus 1           Ahaus                    Ahaus                Schweinfurt

Unna                Werl                       Werl                  Dachau

Dachau 2                                       Schweinfurt

Werl                                               Dachau

München 1                                     Waldbröhl

München 2                                     Hamburg 1

WSV Ahaus                                   Hamburg 2

 

Soester Junghaie vor ihrem ersten Turnier
Soester Junghaie vor ihrem ersten Turnier

Die Soester Haie wünschen Allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2017

Zum letzten Training des Jahres 2016 hatten die Haie die Mädchen Handball C-Jugend der HSG Soest eingeladen um ihnen ihre Sportart Aquaball näher zu bringen. In den folgenden Testspielen hatten alle ihren Spaß, ein gelungener Abend der wiederholt werden müsste.

Unser Dank geht an Daniel Rummel der unserer Einladung mit seinem Team gefolgt war.

 

 

 

Super Saisonauftakt der Soester Haie in Haßfurt.

 

Damen 1 und Jugend 1 fahren erste Turniersiege ein Youngster 1 wird guter Zweiter ebenso die Damen 3, Jugend 3 belegt noch einen guten 4 Platz. Damit sind die Soester Damen seit dem 9.5.2015 ungeschlagen.

 

Youngster

Die  Soester Youngster 1 belegten ersatzgeschwächt einen sehr guten 2.ten Platz. Im Finale mußten sie sich nur den Bunnyhunters aus Dachau in der Verlängerung mit 2:1 Toren geschlagen geben.

 

Jugend

Die Jugend 1 als Favorit in die Saison gestartet wurde ihrer Rolle gerecht. Hamburg wurde 5:0, Schweinfurt 13:1, Dachau 5:4, Waldbröhl 2:0 geschlagen. Im Halbfinale traf man auf die eigene Jugend 3 und siegte mit 9:1, In einem sehr guten und spannendem Endspiel schlug man dann die AquaGuards aus Ahaus verdient mit 3:1 Toren. Die Jugend 3 spielte ebenfalls ein sehr gutes Turnier und schlug in der Vorrunde Hamburg 2 11:0, Schweinfurt 2 10:3, Dolphins Werl 4:1 und verlor gegen den späteren 2.ten Ahaus 3:2. Im Halbfinale gegen die eigene Erste hatte man keine Chance und verlor 9:1. Im Spiel um Platz 3 gegen Dachau hielt man 1 Halbzeit mit und verlor dann doch verdient mit 5:3 Toren. Aber als eine der jüngsten Jugendteams angetreten ein hervorragendes Ergebnis der Platz 4.

 

Damen1

Die Soester Damen 1 gewannen wiedermal alle ihre Spiele deutlich, nur beim 4:1 gegen die eigene Dritte war es mal kurzzeitig eng. Die Damen 3 kämpften sich mit zwei 1:0 Erfolgen gegen Dachau und Werl ins Turnier und zeigten dabei eine konzentriert gute Abwehrleistung um Torfrau Caro Rak. Hier zeigte sich das der Soester Aquaballnachwuchs im Damenbereich schon jetzt ein sehr gutes Potenzial hat.

 

Offene Mannschaft 1 und 2

 

Mit den Damenteams angetreten hatten beide offenen Mannschaften der Haie ihren Gegnern  nichts entgegenzusetzten und konnten die Vorrunden nicht überstehen. 

 

 

 

Die Soester Haie sind bereit für die Punktejagd der Saison 2016-17. Hoffentlich mit genauso so viel Biss wie in den vergangenen Jahren.
Die Soester Haie sind bereit für die Punktejagd der Saison 2016-17. Hoffentlich mit genauso so viel Biss wie in den vergangenen Jahren.

Für die Champions-Tour 2017 stehen vier Turniere fest:
26.11.2016 - Haßfurt
04.02.2017 - Soest
25.03.2017 - Dachau
06.05.2017 - Ahaus

 

 

 

 

Saisonabschluss bei den Soester Haien Youngster. Bootspartie auf der Lippe mit Wasserspaß und anschließendem Grillen. Des weiteren wurden Spieler für Ihre gute Trainingsbeteiligung geehrt.

Trainingsbeginn Jugend 5.9.2016 Youngster und Offen am 8.9.2016

 

 

Allen schöne Sommerferien bis zum September.

Am Montag den 04.07.2016 bieten die Soester Haie für alle Interessierten ein Schnupper oder Kennenlerntraining in Sachen Aquaball in der Wieseschule Soest an. Start für alle ab 8 Jahren ist 18:00 Uhr Dauer 2 Stunden.

Deutscher Meister 2016

 

Soester Haie Youngster 1

 

Soester Haie Jugend 1

 

Soester Haie Damen 1

 

Deutscher Vize Meister 2016

 

Soester Haie Youngster 2

Grandioses Schlussturnier der Soester Haie in

Mainz.

 

 

Youngster, Jugend und Damen sicherten sich den Turniersieg und damit die offizielle Deutsche Meisterschaft im Aquaball 2016. Mit nun 8 Meistertiteln in den Bereichen Youngster, Jugend, Damen aus den Jahren 2014-2016 sind die Soester Haie das erfolgreichste Aquaballteam der letzten Jahre in Deutschland. An dieser Stelle möchte sich das Team der Haie um Chef Thomas Körner, dem Trainerteam Frank Küstermeier, Julia Wenner, Janika Hintz, und Thomas Müller Logistik und Finanzen ganz herzlich bei den Eltern der Soester Spielerinnen und Spieler  bedanken die es ermöglichten auch die weiten Auswärtsspiele mit allen Teams zu besuchen. Ebenso der Gemeinde Bad Sassendorf für die Bereitstellung des Gemeindebullis.

 

 

Youngster

Die Youngster 1 gewannen wieder alle Spiele deutlich und sicherten sich die Deutsche Meisterschaft mit der maximalen Ausbeute von 43 von 43 möglichen Punkten. Die Youngster 2 wurden verdient Deutscher Vizemeister mit 37 Punkten vor dem Team aus Schweinfurt mit 25 Punkten.

 

Jugend 1

Die Jugend 1 spielte von Anfang an konzentriert und gewann ihre Gruppenspiele gegen Ahaus 4:0, Schweinfurt 9:1, Hamburg 9:2. Im Halbfinale traf man auf die Walbröhler Orcas welche man mit 12:3 besiegte. Im Endspiel stand man dann den Bunnyhunters aus Dachau gegenüber welche der erwartet starke Finalgegner war. Nach 1:0 Rückstand drehte man das Spiel und ging mit 2:1und 3:2 in Führung. Als man 10 Sekunden vor Schluss einen letzten Angriff der Dachauer abwehrte stand das Team um Cornelius Lau als Sieger fest. Mit nur einer Niederlage in der Saison  und der Maximalausbeute von  43 möglichen Punkten ebenfalls verdient offizieller Deutscher Meister 2016.

 

Damen1

Die Soester Damen 1 gewannen wiedermal alle ihre Spiele deutlich und blieben die komplette Saison ungeschlagen. Mit 43 von 43 möglichen Punkten ebenfalls verdient Deutscher Meister 2016. Das Team um Torfrau Jutta Erdelhoff ist damit seit 1 Jahr ohne Niederlage, mit den Angriffsspielerinnen Julia Wenner und Laura Küstermeier war man immer für eine hohe Torausbeute gut, die Abwehrspielerinnen Linda Wenner und Annika Streich hielten ihre Gegnerinnen vom eigenen Tor fern so das  nicht nur die meisten Tore geworfen sondern auch nur die wenigsten bekommen wurde   . Mit der 5.ten Deutschen Meisterschaft davon die letzten 4 in Folge ist man nun Rekordmeister in dieser noch jungen Sportart. Die Damen 2 spielten ebenfalls ein gutes Turnier und belegten einen starken 2.ten Platz. Die Damen 3 bestehend aus 3 Youngsterspielerinnen die an die Damenteams und das schnellere Spiel herangeführt werden sollen erzielten mit 2 Siegen ihre ersten Achtungserfolge und belegten einen tollen 4. Platz.

 

 

Offene Mannschaft 1 und 2

 

Die Soester Haie 1  mit 4 Damen angetreten sicherten sich einen guten 8 Platz durch Siege gegen die Waldbröhler Orcas 5:2 und den AaHaien 7:4 Die restlichen Spiele gingen verloren, damit belegen die Haie in der Endabrechnung einen sehr guten 6.ten Platz.

Die Soester Haie 2 konnten leider kein Spiel für sich gewinnen belegten aber in der Endabrechnung Platz 11 von 16.

 

Youngster, Jugend und Damen am Ziel

 Wieder einmal ein sehr gutes Turnier der Soester Haie in Ahaus. Mit den vorderen Plätzen der Youngster, Jugend und Damen zeigte man mal wieder das Aquaball im westfälischen Soest groß geschrieben wird. 6 Meistertitel aus den vergangenen 3 Jahren zeigen auf welch gute Jugendarbeit geleistet wird.

 

Youngster

Die Youngster 1 kamen schlecht ins Turnier und verloren ihr erstes Spiel überhaupt in der Saison gegen die eigene Zweite welche durch geschicktes Ball halten in den eigenen Reihen immer sicherer wurden und zum Ende verdient 4:3 gewannen. Diesen Vorteil liessen sich die Youngster 2 nicht mehr nehmen und gewannen auch die restlichen Spiele gegen Dachau 3:1, Werl 3:2, Ahaus 8:2, Schweinfurt 8:6 und sicherten sich damit den Turniersieg und Platz 2 in der Meisterschaft. Die Youngster 1 nun hellwach gewannen ebenfalls ihre restlichen Spiele nun deutlich 3:0 gegen Schweinfurt, 13:0 gegen Ahaus,6:3 gegen Dachau,7:3 gegen Werl und sind von Platz 1 mit 38 Punkten in der Meisterschaft nicht mehr zu verdrängen.

 

Jugend 1

Die Jugend 1 verlor ebenfalls ihr erstes Spiel der Saison gegen Dachau nach Verlängerung mit 3:2 nachdem man eine 2:1 Führung nicht ins Ziel brachte, glichen die Dachauer kurz vor Schluss aus und gewannen den Sudden Death verdient. Im zweiten Topspiel lief es andersherum und die Soester gewannen gegen die AquaGuards nach Sudden Death 3:2 die restlichen Spiele siegte man deutlich. Hier zeigte sich mal wieder deutlich wie eng es unter den ersten 3 der Tabelle zugeht. In 4 Turnieren gewannen die Soester 3 mal im Sudden Death. Aber auch mit dem 2 Platz und nunmehr 38 Punkten sind sie von Platz 1 nicht mehr zu verdrängen.

 

Damen1

Die Soester Damen 1 bewiesen mal wieder Nervenstärke und bezwangen ihre ärgsten Konkurrentinnen aus Dachau mit 3:2 und Ahaus mit 6:5 im Sudden Death die restlichen Spiele wurden sicher gewonnen. Damit sind auch die Soester Damen auf der Zielgraden mit der maximal Ausbeute von 40 Punkten nicht mehr von der Spitze zu verdrängen und steuern auf ihren 5 Meistertitel hin. Die Soester Damen 2 und 3 spielten ein gutes Turnier und belegten die Plätze 5 und 6.  

 

Offene Mannschaft 1 und 2

Mit den Damenteams angetreten hatten beide offenen Mannschaften der Haie ihren Gegnern  nichts entgegenzusetzten und konnten die Vorrunden nicht überstehen. Lediglich die Zweite ließ mit ihren Siegen gegen die Waldbröhler Orcas 1 und 2 aufhorchen.

Erstmals Spitze  Soester Haie Youngster 2
Erstmals Spitze Soester Haie Youngster 2

Soester Haie rocken auch Dachau

 

Beim dritten Turnier der Championstour 2016 ließen die Haie in Dachau nichts anbrennen und bleiben bei den Youngstern, der Jugend und der Damen weiterhin ungeschlagen und das Maß aller Dinge.

Die Youngster 1 siegten in allen Spielen locker und stehen kurz vor der Titelverteidigung. Die Youngster 2 belegten ersatzgeschwächt den 3.ten Platz und bauten damit ihren 2.ten Tabellenplatz aus.

Bei der Jugend 1 wurde es wieder mal knapp gegen Dachau lag man schnell mit 3:1 im Rückstand aber durch kompromissloses gegen den Ball arbeiten wurde der Gegner zu Fehlern gezwungen die man in einen 5:4 Sieg in der 2.ten Halbzeit ummünzen konnte. Die restlichen 5 Spiele gewann man locker.

Die Damen 1 sind auch auf Titelkurs gewann man doch alle Spiele relativ deutlich.

Mit Julia und Laura ist man vorne immer für Tore gut, Annika,Linda und Jutze halten hinten den Laden dicht. Eigendlich kann nichts mehr anbrennen da die nachfolgenden Teams sich gegenseitig die Punkte nehmen.

Die Damen 3 konnten zwar keines ihrer Spiele gewinnen aber lernten schon mal wie es ist gegen die Älteren zu spielen. Im Damenbereich muss man sich für die Zukunft keine Gedanken machen.

Bei den Offenen lief es nicht so rund da man stark ersatzgeschwächt angereist war. Hier stand klar das Spielvergnügen an erster Stelle.

 

 

Ein Superwochenende für die Soester Haie

 

Beim 2.ten Turnier zur Aquaballmeisterschaft 2016 dominierten wie schon in Werl die Soester Teams der Youngster, Jugend  und Damenklasse. Die Youngster 1 spielten jeder gegen jeden und ließen nichts anbrennen am Schluss standen 5 Siege auf ihrem Konto. Lediglich die Soester Haie 2 boten bei ihrer 3:1 Niederlage der ersten Garnitur Paroli gingen sogar 1:0 in Führung und konnten bis zur Halbzeit von einer Sensation träumen. Die Haie 3 schnupperten Turnierluft. Bei der Jugend stießen die Haie dank einer guten Gruppenauslosung locker mit 3 Siegen ins Finale vor und trafen dort wie schon in Werl auf Ahaus 1. In einem packenden Finale mit taktischen Tricks konnten die Haie eine 4:2 Führung nicht ins Ziel retten und Ahaus glich kurz vor Schluss aus. Wie auch schon in Werl musste der Sudden Death hier entscheiden. Die Soester werten drei Ahauser Matchbälle ab und verwerteten ihre erste Chance zu 5:4 Sieg. Die Soester Damen wurden ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht und standen nach drei Siegen im Finale gegen ihre ärgsten Widersacher aus Ahaus. Nach 1:0 Rückstand drehten die Soester Damen auf und siegten unter dem Jubel ihrer Fans mit 4:1 Toren verdient. Eine sehr gute Leistung gaben auch die Haie 2 ab siegten sie doch gegen Dolphins Werl und Dachau 2 und standen plötzlich unerwartet im kleinem Finale. Nach einer packenden Partie mussten sie sich aber Da chau 1 im Sudden Death mit 2:1 geschlagen geben. In der Offenen Klasse verabschiedeten sich die Haie 2 nach 3 Niederlagen schon in der Vorrunde. Die Haie 1 machten ihre Sache besser erstes Ausrufezeichen gegen Finalist Dachau 1 als man sich erst im Sudden Death streckte. Es folgten zwei Siege gegen Waldbröhl und Dachau 3 und man stand unter den letzten 8.

Im Viertelfinale wurden dann die AquaGuards 2 im Sudden Death niedergekämpft und man stand plötzlich im Halbfinale. Da war aber nun die Luft raus und verlor gegen die Bunnyhunters klar, ebenso wie im kleinen Finale gegen Ahaus. Aber ein 4.ter Platz zeigt auch hier das die Verjüngung dem Team gut tut.

Auch erwähnt werden muss: Ein ganz dickes Dankeschön an die Eltern der Youngster, Jugend und der Damenmannschaft die sich darum gekümmert haben das ausreichend Waffeln, Kuchen, Salate und Dips da waren so das hoffentlich alle mit dem Essen in Soest zufrieden waren.

Besucher

Besucherzaehler

Teams

Soester Haie

Bunnyhunters Dachau
Bunnyhunters Dachau
Aquatigers Schweinfurt
Aquatigers Schweinfurt
Münchner Kraken
Münchner Kraken
Dolphins Werl
Dolphins Werl
ETV Hamburg
ETV Hamburg
Wasserfreunde Soest
Wasserfreunde Soest

Sponsoren

Brauerei Zwiebel
Brauerei Zwiebel